Kranz Name

Schild

CHRONIK DES HAUSES

1849 wurde der Gärtner Schneider Mitglied der Gärtnerinnung. Im Jahr darauf begann er mit dem Ausschank von selbstgekeltertem Äpfelwein, zunächst als Straußenwirtschaft. Nur der ausschließlich aus eigenen Äpfeln stammende Äpfelwein durfte verkauft werden. Es war üblich, daß zu diesem Zweck die gute Stube, das Wohnzimmer, ausgeräumt wurde, denn die Gärtner waren keine Lokalbesitzer. Über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen wurde der Selbstgekelterte ausgeschenkt.

Gründerfamilie Fuhrwerk
Background
Alte Ansicht

Als sichtbares Zeichen des Ausschanks hing ein grüner Kranz am Haus. Bis Anfang 1900 führte die Lokalität den Namen "Lieber Alter". Nach der Heirat von Johanna Schneider mit Carl Dauth erhielt das Lokal seinen weithin bekannten Namen "Dauth-Schneider".

Im Jahre 2000 wurde das 150-jährige Bestehen in fünfter Generation gefeiert. Anfang 2003 fand ein Inhaberwechsel statt, der zu umfassenden Modernisierungsmaßnahmen führte.

Das Lokal erfreut sich unverändert großer Beliebtheit.

Copyright © 2006-2012 DAUTH-SCHNEIDER / Klaus Borsch, Paul O´Sullivan · Frankfurt am Main · All Rights Reserved